for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Johnson verhängt für England schärfere Einschränkungen

Britain's Prime Minister Boris Johnson leaves Downing Street, in London, Britain, September 22, 2020. REUTERS/Toby Melville

London (Reuters) - Angesichts einer beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus sollen Beschäftigte in England nach Möglichkeit wieder von zu Hause aus arbeiten.

Pubs und Restaurants müssen ihren Betrieb auf Gäste am Tisch beschränken, wie Großbritanniens Premierminister Boris Johnson am Dienstag vor dem Parlament in London ankündigte. Es gehe aber nicht um einen zweiten Lockdown. Schulen und Universitäten blieben geöffnet, die Wirtschaft solle am Laufen bleiben. Der konservative Regierungschef verband dies aber mit einer Warnung: Alle müssten sich an die Regeln halten. Wenn es nicht gelinge, die sogenannte Reproduktionszahl unter 1 zu drücken, drohten weitere Einschränkungen.

Führende Mediziner des Landes haben gewarnt, die mit Covid-19 verbundene Todesrate drohe innerhalb der nächsten Wochen exponentiell zu steigen, wenn die Regierung untätig bleibe. Die Zahl der Neuinfektionen im Vereinigten Königreich legte zuletzt binnen 24 Stunden um mindestens 6000 zu. Regierungsberater warnten, die Zahl könnte bis Mitte Oktober 50.000 pro Tag erreichen.

JOHNSON: GEFÄHRLICHER WENDEPUNKT ERREICHT

Wie in Spanien, Frankreich und vielen anderen Ländern sei ein gefährlicher Wendepunkt erreicht, sagte Johnson vor dem Unterhaus. Die Regierung ergreife entschlossene und angemessene Maßnahmen und suche eine Balance zwischen dem Schutz von Leben und Jobs. Von Donnerstag an müssen Pubs, Bars und Restaurants ab 22.00 Uhr schließen und sich auf Gäste am Tisch beschränken. Die Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Schutz wird ausgeweitet. Gekippt wurde der Plan, vom 01. Oktober an in geringen Zahlen Zuschauer etwa in Fußballstadien wieder zuzulassen.

Am Abend wollte sich Johnson in einer Fernsehansprache an seine Landsleute wenden. In den britischen Provinzen England, Schottland, Wales und Nordirland waren bereits Einschränkungen des öffentlichen Lebens verhängt worden. Einen Lockdown wie im März will die britische Regierung aber verhindern. Das Vereinigte Königreich verzeichnet in der Corona-Krise die höchsten Todeszahlen in Europa und die fünfthöchsten weltweit.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up