for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Erneut mehr als 11.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

People walk past a sign reading "Mask is mandatory" on a shopping street as the spread of coronavirus disease (COVID-19) continues in Frankfurt, Germany, October 19, 2020, REUTERS/Kai Pfaffenbach

Berlin (Reuters) - In Deutschland liegt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus den zweiten Tag in Folge über 11.000.

In den letzten 24 Stunden wurden 11.242 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag mitteilte. Das liegt leicht unter dem Rekordwert vom Vortag als die Zahl mit 11.287 Neuinfektionen erstmals über die Schwelle von 11.000 hochschnellte. Insgesamt wurden in Deutschland bislang 403.291 Coronavirus-Fälle registriert. Die Zahl der Menschen, die mit oder an dem Virus starben, erhöhte sich um 49 auf 9954. Als genesen gelten rund 310.200 Menschen. “Die Lage ist ernst” sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) im ZDF. Eine Überforderung des Gesundheitssystems zu vermeiden, bleibe das oberste Ziel.

Trotz des kräftigen Anstiegs ist die Entwicklung in Deutschland weniger rasant als in vielen Nachbarstaaten. So breitet sich das Virus in Frankreich weiter stark aus. Das Gesundheitsministerium meldete am Donnerstagabend mit 41.622 Neuinfektionen einen neuen Tageshöchstwert. Frankreich weitete die Ausgangssperren auf weitere Teile des Landes aus. Damit dürfen rund 46 Millionen der insgesamt 67 Millionen Einwohner ihre Häuser zwischen 21.00 und 06.00 Uhr nicht mehr verlassen.

Am schnellsten breitet sich das Virus in Europa derzeit in Tschechien aus. In dem Land mit seinen knapp elf Millionen Einwohnern gab es erneut mehr als 14.000 Neuinfektionen an einem Tag. Die Regierung verhängte bereits erneut einen Lockdown.

Für Deutschland hält Welt-Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery einen neuen Lockdown für nötig, sollte die Zahl der Neuinfektionen auf 20.000 am Tag steigen. Dann gerate die Lage außer Kontrolle, sagte er der “Rheinischen Post” (Freitagausgabe). Den Gesundheitsämtern sei bei einem solchen Anstieg nicht mehr möglich, die Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen.

Insgesamt haben sich die Infektionen in Europa einer Reuters-Erhebung zufolge in den vergangenen zehn Tagen mehr als verdoppelt. Am Donnerstag stieg die Zahl der neuen Fälle in Europa erstmals über die Marke von 200.000. Am 12. Oktober war erstmals die Marke von 100.000 Fällen überschritten worden. Laut der Zählung auf Basis offizieller Daten beläuft sich die Zahl der Infektionen in Europa insgesamt auf 7,8 Millionen und 247.000 Tote.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up