for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Trump moniert Bekanntgabe von Corona-Impfstoff-Erfolg nach Wahl

FILE PHOTO: U.S. President Donald Trump holds a 'Make America Great Again' cap while arriving to board Air Force One as he departs Florida for campaign travel to North Carolina, Pennsylvania, Michigan and Wisconsin at Miami International Airport in Miami, Florida, U.S., November 2, 2020. REUTERS/Carlos Barria/File Photo

Frankfurt (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat sich über den Zeitpunkt der Bekanntgabe der positiven Impfstoffdaten der Pharmafirmen Pfizer und BioNTech beklagt.

“Wie ich schon lange gesagt habe, Pfizer und die anderen würden erst nach die Wahl einen Impfstoff ankündigen, weil sie vorher nicht den Mut hatten, es zu tun”, schrieb Trump am Montagabend beim Kurznachrichtendienst Twitter. Auch die Gesundheitsbehörde FDA hätte dies schon früher ankündigen sollen. “Die FDA und die Demokraten wollten nicht, dass ich vor der Wahl einen Impfstoff-Sieg erreiche, also kam er stattdessen fünf Tage später.”

Pfizer-Chef Albert Bourla wies die Vorwürfe zurück, das Timing habe nichts mit der Politik zu tun. Er habe selbst erst am Sonntagnachmittag die Daten erhalten, sagte er dem Sender CNN. Die Mainzer BioNTech und ihr Partner Pfizer hatten am Montag einen Erfolg in der entscheidenden Studie mit ihrem Corona-Impfstoff verkündet. Demnach bot die Impfung einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor Covid-19. BioNTech und Pfizer sind damit die weltweit ersten Unternehmen, die erfolgreiche Daten aus der für eine Zulassung entscheidenden Studie mit einem Corona-Impfstoff vorgelegt haben.

Trump hatte über Monate wiederholt einen Impfstoff noch vor der Präsidentenwahl am 3. November in Aussicht gestellt. Danach sah es aber schon mehrere Wochen vor der Abstimmung, bei der er gegen den Demokraten Joe Biden unterlag, nicht aus. Pfizer-Chef Bourla hatte zudem Mitte Oktober in einem offenen Brief geschrieben, in der dritten Novemberwoche könnten die Unternehmen genügend Daten zur Sicherheit des Impfstoffes vorliegen haben. Unter der Annahme positiver Daten könnte bald nach Erreichen dieses Meilensteins eine Notfallgenehmigung in den USA beantragt werden. Diesen Zeitplan bekräftigten die beiden Unternehmen am Montag. Bourla hatte bereits im September kritisiert, dass die Impfstoffentwicklung politisiert werde und versichert, Pfizer werde keine Abkürzungen nehmen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up