for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

WHO - Impfstoff-Initiative "Covax" benötigt noch mindestens 700 Mio Dollar

A logo is pictured on the headquarters of the World Health Orgnaization (WHO) in Geneva, Switzerland, June 25, 2020. REUTERS/Denis Balibouse

Genf/London (Reuters) - An der Corona-Impfstoff-Allianz “Covax” unter Führung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben sich bislang 156 Länder beteiligt.

Zudem werde mit der Zusage von weiteren 38 wohlhabenden Ländern in den kommenden Tagen gerechnet, teilte die WHO am Montag mit. Die USA und China seien aber nicht dabei, wobei mit China noch Gespräche liefen. Ziel der Initiative ist, dass reichere Länder gemeinsam einen Impfstoff kaufen, um ihn dann auch an ärmere Staaten weiterzugeben. Geplant ist der Erwerb von rund zwei Milliarden Einheiten von verschiedenen Herstellern bis Ende 2021. Damit soll verhindert werden, dass jedes Land nur an sich denkt und Impfstoff-Bestände an den Meistbietenden gehen.

Nach Angaben der WHO gibt es für “Covax” bislang Zusagen im Volumen von 1,4 Milliarden Dollar für die Forschung und die Entwicklung eines Impfstoffs. Weitere 700 bis 800 Millionen Dollar seien aber dringend erforderlich.

Deutschland und Frankreich beteiligen sich an dem Vorhaben, verzichten aber darauf, über “Covax” auch Impfstoff für sich selbst zu beziehen. Die EU unterstützt die Initiative mit 400 Millionen Euro. Die WHO hatte zur Teilnahme aufgerufen, um sicherzustellen, dass auch ärmere Länder Zugang zu einem Impfstoff bekommen. Die Teilnehmer-Staaten sollten sich dazu bis vergangenen Freitag erklären. Die USA nehmen indes nicht teil, sondern sichern sich im Alleingang Impfdosen bei Pharmafirmen. Wann ein Impfstoff auf den Markt kommt, ist noch offen. Derzeit werden mehr als 150 potenzielle Mittel weltweit getestet.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up