for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Italiens Regierungschef - Nehmen für Corona-Hilfen höheres Defizit in Kauf

FILE PHOTO: A man walks through an almost deserted Galleria Umberto, as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues, in Turin, Italy, November 6, 2020. REUTERS/Daniele Mascolo

Mailand (Reuters) - Die italienische Regierung will das Haushaltsdefizit 2021 erhöhen, um die Corona-Hilfen für Unternehmen auszuweiten.

Zudem könne das Defizit für das laufende Jahr revidiert werden, sagte Ministerpräsident Giuseppe Conte der Zeitung “La Stampa” vom Mittwoch. “Wir sind bereit, zugunsten all jener zu intervenieren, die weitere Verluste erleiden werden.” Ein landesweiter Lockdown könne nicht die erste Wahl der Regierung sein. Die Kosten dafür seien zu hoch. Italien hatte vorige Woche ein Hilfspaket von 2,9 Milliarden geschnürt, um die Folgen der Virus-Pandemie für die Wirtschaft abzufedern. Conte fügte hinzu, die Regierung werde dem Parlament bald einen nationalen Plan zur Verteilung eines Covid-19-Impfstoffes vorlegen.

Italiens Regierung strebt derzeit ein Haushaltsdefizit von 10,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in diesem Jahr an und von sieben Prozent 2021. Die in der Euro-Zone zulässige Obergrenze liegt eigentlich bei drei Prozent. Um die coronabedingte Rezession abzumildern, schrauben die Euro-Länder derzeit allerdings ihre Ausgaben massiv hoch.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up