for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Italien plant weitere Einschränkungen - Aber keinen Shutdown

A demonstrator holds a shaker as Italian restaurant and bar workers gather in Piazza del Popolo to protest against the government's coronavirus disease (COVID-19) rules that they have to close everyday by 6 p.m., in Rome, Italy November 2, 2020. REUTERS/Yara Nardi

Rom (Reuters) - Italien wird die Einschränkungen in der Corona-Krise weiter verschärfen, plant bislang aber keinen generellen und landesweiten Shutdown.

Ministerpräsident Giuseppe Conte sagte am Montag vor dem Parlament in Rom, ein Reiseverbot und nächtliche Ausgangssperren seien erforderlich, um die Zahl der Neuinfektionen wieder in den Griff zu bekommen. Die Regierung plane aber, das Land je nach Infektionsgeschehen in drei Gebiete zu unterteilen. Die Lage sei “sehr besorgniserregend”, sagte Conte. Es sei gut möglich, dass die Kapazitäten an Intensivbetten in 15 von 20 Regionen binnen eines Monats erschöpft seien. Italien war im Frühjahr in Europa am stärksten betroffen von der Pandemie und hatte einen wochenlangen Shutdown verhängt. Mit 31.758 Neuinfektionen binnen 24 Stunden hatte das Land zuletzt am vergangenen Samstag einen Rekordwert erreicht.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up