March 18, 2020 / 10:04 AM / 19 days ago

KfW und Banken stehen in Startlöchern für Notfallkredite

Frankfurt/Berlin (Reuters) - Die staatliche Förderbank KfW und die Banken wollen den deutschen Unternehmen so schnell wie möglich notwendige Kredite zur Verfügung stellen.

The logo of KfW Bank is pictured at the bank's headquarters in Frankfurt, Germany, May 6, 2016. REUTERS/Ralph Orlowski

Ab kommender Woche könnten Firmen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten seien, die neuen Sonderkredite der KfW in Anspruch nehmen, teilte die KfW am Mittwoch mit. Anträge könnten ab sofort über die Hausbank eingereicht werden. Der Privatbankenverband BdB bezeichnete die Maßnahmen als einen ersten wichtigen Schritt, dem weitere folgen müssten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz stellte Betrieben und Beschäftigten zusätzliche Hilfen in Aussicht.

“Wir übernehmen Verantwortung und tun alles, um Unternehmen in Deutschland zu helfen und sie schnell mit Liquidität zu versorgen”, sagte KfW-Chef Günther Bräunig. “In Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig zusammenzuhalten.” Damit die Firmen schnell an neue Darlehen kommen, sollen die Kreditgenehmigungsprozesse vereinfacht werden. Dennoch dürfte es zwei bis drei Wochen dauern, bis die ersten Gelder an die Firmen fließen.

Die Förderkredite, die die KfW im Auftrag der Bundesregierung den Unternehmen zur Verfügung stellt, leiten die deutschen Kreditinstitute an ihre Kunden weiter. Privatbanken, Sparkassen und Volksbanken würden zusammen mit der KfW an einem Strang ziehen, versprach Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, die im Namen der gesamten deutschen Kreditwirtschaft sprach. Die Banken könnten die Kreditprüfung binnen einer Woche stemmen, sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Christian Ossig in einer Telefonkonferenz zur Corona-Krise. Wichtig sei aber auch, “dass die KfW entsprechend schnell agieren kann.”

Ossig, dessen Verband Privatbanken wie die Deutsche Bank und die Commerzbank vertritt, forderte darüber hinaus weitere Hilfen für Unternehmen. “Die angekündigten Maßnahmen sind ein großer Schritt, ein wichtiger Schritt, aber sie sind ein erster Schritt”, sagte Ossig. “Wir haben vorgeschlagen, dass die KfW auch Nachrangdarlehen ausreicht”. Das würde die Risikotragfähigkeit der Unternehmen erhöhen und den Banken ermöglichen, den Firmen neue Kredite zuzusagen. Zudem sei es nötig, dass die KfW auch Risiken für bereits ausgereichte Kredite übernimmt. Es gehe nicht darum, dass die Banken Risiken auf den Staat abwälzen wollten. “Bei allen Maßnahmen der KfW ist die Bank mit in der Haftung.”

BUND DENKT ÜBER DIREKTE FÖRDERUNG VON FIRMEN NACH

Die Bundesregierung denke darüber nach, “wie wir bestimmte Firmen und Betriebe zusätzlich direkt fördern können”, sagte Bundesfinanzminister Scholz dem Wochenblatt “Die Zeit”. “Wenn also zum Beispiel Miete gezahlt werden muss für Geschäftsräume, die aber wegen des Coronavirus nicht geöffnet werden dürfen, dann wird es nötig sein, dass wir helfen können. Wir diskutieren gerade darüber, wie sich das möglichst unbürokratisch umsetzen lässt.” Für Selbstständige gebe es bereits eine Grundsicherung, deren Bezugsregeln aber gelockert werden sollten. “Man könnte etwa darauf verzichten, die sonst übliche Vermögensprüfung durchzuführen, damit die Betroffenen abgesichert sind”, sagte der SPD-Politiker.

Banken und Politik hoffen mit den Hilfsmaßnahmen für Unternehmen auch zu verhindern, dass die Geldhäuser durch die Coronakrise in Schieflage geraten. Der wichtigste Schritt sei, dass Unternehmen und Arbeitnehmer geschützt werden, sagte Bankenlobbyist Ossig. “Wenn das jetzt weitgehend gelingt, dann sind etwaige Sorgen um die Stabilität der Finanzinstitute nicht gerechtfertigt.” Wichtig sei, dass die Aufseher es den Banken auch erlaubten, die in den vergangenen Jahren aufgebauten Kapitalpuffer zu nutzen.

250 MILLIARDEN AN KAPITALPUFFERN

“In Folge der Finanzkrise wurden in den vergangenen Jahren erhebliche Puffer aufgebaut, die in Situationen wie diesen genutzt werden können”, erklärte das Bundesfinanzministerium. Experten schätzen die Puffer auf rund 250 Milliarden Euro. Diese Gelder könnten sowohl genutzt werden, um eventuelle Verluste aufzufangen als auch um mehr Kredite für Unternehmen in Not zu vergeben. Die Darlehen könnten dank der hohen Puffer in den niedrigen Billionenbereich gehen.

In einem ersten Schritt soll nun der sogenannte antizyklische Kapitalpuffer - ein Aufschlag auf andere Puffer, der zur Abfederung von konjunkturellen Abschwüngen dient - zum 1. April 2020 auf 0,0 Prozent gesenkt werden. Eigentlich war eine Aufstockung auf 0,25 Prozent vorgesehen. Dies dürfte den deutschen Banken eine Entlastung von 5,3 Milliarden Euro bringen. Damit sendet die Aufsicht ein klares Stabilisierungs- und Unterstützungssignal, das für die Kreditwirtschaft hilfreich ist”, sagte ein Sprecher des Deutschen Sparkassen und -Giroverbands (DSGV). Auch Ossig sprach von einem wichtigen Schritt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below