May 13, 2020 / 2:44 PM / in 15 days

Scheuer bringt Hilfen für Busbranche auf den Weg

German Transport Minister Andreas Scheuer attends the weekly cabinet meeting, as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues, in Berlin, Germany, May 6, 2020. REUTERS/Hannibal Hanschke/Pool

Berlin (Reuters) - Auch die Busbranche in Deutschland kann in der Coronakrise auf staatliche Hilfen hoffen.

Er habe dem Bundesfinanzministerium ein Konzept mit 170 Millionen Euro vorgelegt, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Mittwoch Reuters TV. Jetzt müsse die Schüler-Beförderung wieder hochgefahren werden. “Das machen teilweise auch mittelständische Betriebe, die Hilfe brauchen.” Zudem sei er mit den Bundesländern in Kontakt angesichts der Probleme im Nahverkehr insgesamt. Dort hätten die Länder Ausfälle in der Coronakrise von fünf Milliarden Euro ausgemacht. Hier würden Gespräche geführt, wie man diese Ausfälle auffangen könnte.

Größter Betreiber des Nahverkehrs auf der Schiene ist die Deutsche Bahn. Der Staatskonzern macht aufgrund der Coronakrise über alle Sparten hinweg zwischen 11 und 13,5 Milliarden Euro Ausfälle geltend.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below