for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Schwedens Chef-Epidemiologe erwartet keine zweite Corona-Infektionswelle

The Swedish flag is seen at Gamla Stan, the Old City of Stockholm, Sweden, May 7, 2017. REUTERS/Ints Kalnins

Stockholm (Reuters) - Schwedens Chefepidemiologe sieht im Herbst keine zweite große Covid-19-Welle auf das Land zukommen.

Eine weite Verbreitung in der Bevölkerung sei nicht mehr zu erwarten, sagte der Experte Anders Tegnell am Montag dem TV-Sender TV4. Auch wenn keine “klassische zweite Welle” zu befürchten sei, so könne es doch lokal zu neuen Ausbrüchen kommen, etwa an Arbeitsstätten. Man müsse ständig auf der Hut vor dem Virus sein, denn es sei unvorhersehbar: “Aber dass wir wieder in eine Situation wie im Frühjahr geraten, das sehen wir nicht.”

Tegnell gilt als Architekt des schwedischen Weges beim Umgang mit der Pandemie: Die Behörden in dem skandinavischen Land setzen mehr auf freiwillige Maßnahmen, denn auf Vorschriften. Mit fast 6000 Toten in der Pandemie liegt die Sterblichkeitsrate jedoch höher als in anderen nordischen Staaten wie etwa Norwegen, Dänemark oder Finnland. Nach der ersten Infektionswelle im Frühjahr hat sich die Lage in den vergangenen Monaten in Schweden jedoch beruhigt. Eine Gruppe von Tegnells Strategie kritisch gegenüber stehenden Wissenschaftlern hat jedoch vor dem Hintergrund der Schulöffnungen vor einer zweiten Welle gewarnt und die Behörden aufgefordert, Vorkehrungen dagegen zu treffen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up