for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Tschechiens Gesundheitsminister tritt nach Kritik zurück

The empty medieval Charles Bridge is seen during sunrise as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues in Prague, Czech Republic, April 2, 2020. REUTERS/David W Cerny

Prag (Reuters) - In Tschechiens Regierung haben die wieder stark steigenden Corona-Infektionszahlen personelle Konsequenzen.

Gesundheitsminister Adam Vojtech teilte am Montag mit, er habe seinen Rücktritt eingereicht. Ministerpräsident Andrej Babis erklärte auf Twitter, Vojtech hätte als der beste Gesundheitsminister des Landes in Erinnerung bleiben können - wenn er nicht seine ganze Energie für den Kampf gegen die Pandemie hätte einsetzen müssen. Doch an Vojtechs Krisen-Management gab es zuletzt Kritik. Außer in Spanien steigen in ganz Europa die Infektionszahlen derzeit nicht so rasant wie in Tschechien. Alle in der ersten Pandemie-Welle getroffenen Schutzmaßnahmen waren kurz vor dem Sommer aufgehoben worden.

Nun ist laut Vojtech im Gespräch, den Ausnahmezustand zu verhängen. Die Regierung wollte einen solchen Schritt am Montag diskutieren, sagte Vojetch am Sonntag im Fernsehen. Am selben Tag registrierten die Behörden mit 985 Neuinfektionen zwar den dritten Tag infolge einen Rückgang bei den täglich ermittelten neuen Corona-Fällen. Allerdings wird am Wochenende weniger getestet als während der Woche. In den vergangenen 14 Tagen belief sich die Zahl der Infektionen in Tschechien pro 100.000 Einwohner auf 193, wie das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten mitteilte. Insgesamt wurden bislang 49.290 Fälle verzeichnet.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up