March 16, 2020 / 7:54 AM / 19 days ago

HVB macht ein Drittel ihrer Filialen dicht - Mehr Video-Beratung

A German police officer directs a car at the French-German border after Germany announced border controls, as the country faces an aggressive progression of the coronavirus disease (COVID-19), in Kehl, Germany, March 16, 2020. REUTERS/Christian Hartmann

Frankfurt (Reuters) - Die HypoVereinsbank (HVB) schließt wegen der Corona-Krise ein Drittel ihrer Filialen.

Von den deutschlandweit 337 Standorten werden bis Dienstag 101 dicht gemacht, die Filial-Teams arbeiten ab dann von zu Hause, wie die UniCredit>CRDI.MI>-Tochter am Montag mitteilte. “Die persönliche Beratung in Filialen wird in den kommenden Tagen schrittweise auf stark frequentierte Standorte und Flaggschiff-Filialen konzentriert.” Um Kunden in anderen Regionen weiterhin persönlich beraten zu können, würden Geschäftsstellen im Wochenrhythmus an jeweils anderen Standorten öffnen beziehungsweise vorübergehend schließen.

Selbstbedienungszonen sollten in allen Filialen weiterhin geöffnet bleiben, teilte die Bank mit. Mitarbeiter sollen Kunden künftig häufiger über Telefon, Videoanrufe oder Skype-Anrufe kontaktieren. Die Deutsche Bank hat am Sonntagabend noch mitgeteilt, dass alle Filialen vorerst geöffnet bleiben. Weltweit arbeiten Teams ab Montag aber aufgeteilt und räumlich getrennt voneinander. Mit den Maßnahmen soll der laufende Bankbetrieb und wichtige Abteilungen wie Zahlungsverkehr und Handel aufrecht erhalten werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below