October 6, 2009 / 9:40 AM / 10 years ago

Staaten wollen Weltbank genügend Mittel zur Verfügung stellen

Istanbul (Reuters) - Die Gebernationen wollen die Weltbank mit ausreichenden Finanzmitteln für die Bekämpfung von Hunger, Klimawandel und weiteren Herausforderungen in Entwicklungsländern ausstatten.

Man habe sich darauf geeinigt, sicherzustellen, dass die Weltbank genügend Ressourcen habe, um künftige Bedürfnisse zu erfüllen, teilten der Internationale Währungsfonds (IWF) und das Entwicklungskomitee der Weltbank am Montag mit. Die Bank solle den Mitgliedsstaaten bis Frühjahr kommenden Jahres eine Schätzung ihres Kapitalbedarfs vorlegen, damit diese entscheiden könnten, wie dieses Ziel erreicht werden könne.

Er wisse, dass die zuständigen Minister ihre Regierungen in Zeiten einer Weltwirtschaftskrise überzeugen müssten, neue Mittel für die Weltbank mitzutragen, sagte Weltbank-Präsident Robert Zoellick. Frankreich, Großbritannien und Italien meldeten bereits Bedenken in Hinblick auf eine Kapitalerhöhung an. Die USA, skandinavische Staaten, die Niederlande und Australien äußerten sich hingegen positiv. Es wäre die erste Kapitalerhöhung bei der Weltbank seit 20 Jahren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below