for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Uribe darf nicht neuerlich als Präsident Kolumbiens kandidieren

Kolumbiens Präsident Alvaro Uribe während einer Pressekonferenz in Barranquilla am 26. Februar 2010. REUTERS/Jairo Castilla

Bogota (Reuters) - Kolumbiens Präsident Alvaro Uribe darf bei der bevorstehenden Wahl nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren.

Das Oberste Gericht befand am Freitag, eine geplante Volksabstimmung über eine entsprechende Verfassungsänderung sei unzulässig. Die Präsidentenwahl findet am 30. Mai statt.

Nach acht Jahren an der Macht kann sich Uribe laut Umfragen immer noch auf eine Mehrheit in der Bevölkerung stützen. Allerdings haben Korruptionsskandale und Menschenrechtsverletzungen durch paramilitärische Einheiten sein Ansehen geschmälert. Mit seinem harten Kurs gegen die linksextreme Rebellengruppe Farc gilt Uribe als engster Verbündeter der USA in Südamerika. Die US-Regierung unterstützt Kolumbien mit Milliarden-Hilfen im Anti-Drogen-Kampf.

Favorit für die Nachfolge Uribes ist nun der ehemalige Verteidigungsminister Juan Manuel Santos.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up