for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Mindestens 30 Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Dorf im Niger

Niamey (Reuters) - Die radikalislamische Gruppe Boko Haram hat nach Angaben aus Sicherheitskreisen im Süden Nigers zwei Dörfer attackiert und mindestens 30 Bewohner getötet.

Die Angreifer seien mit Autos und Motorrädern in das Dorf gekommen und hätten auf die Einwohner geschossen, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Donnerstag. Anschließend setzten sie demnach die überwiegend strohbedeckten Häuser in Brand, in denen viele Menschen Schutz suchten. Einige seien in den Flammen umgekommen. Die Zahl der Toten könne noch steigen, weil viele Verletzte schwere Brandwunden erlitten hätten.

Es war bereits die zweite Attacke der nigerianischen Extremisten in einem Nachbarland in dieser Woche. Erst am Montag hatten zwei Selbstmordattentäter im Tschad mehr als 30 Menschen mit in den Tod gerissen. Boko Haram kämpft seit 2009 für einen streng islamischen Staat im Norden Nigerias. Die Miliz hat Tausende Menschen getötet und Hunderte verschleppt, vor allem Frauen und Mädchen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up