for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Afghanistan plant Untersuchung zu US-Einsatz von Uran-Geschosse

Kabul (Reuters) - Die afghanische Regierung will untersuchen, ob die USA Ende 2001 bei ihrem Krieg gegen die Taliban Geschosse mit abgereichertem Uran eingesetzt und damit Missbildungen bei Kindern verursacht haben.

In einigen der häufig bombardierten Gegenden etwa im Osten des Landes seien Babys mit Fehlbildungen zur Welt gekommen, sagte ein Vertreter des Gesundheitsministeriums, Faisullah Kakar, am Samstag. Er berief sich dabei auf einen nicht näher genannten US-Experten. “Wir werden Boden- und Wasserproben in verschiedenen Gebieten nehmen, in denen es Kämpfe gab. Außerdem werden wir prüfen, ob es dort vermehrt zu Missbildungen kam”, sagte er. Bis die Studie abgeschlossen sei, handle es sich jedoch nur um Spekulationen.

Das US-Militär habe die afghanische Regierung nicht darüber aufgeklärt, ob panzerbrechende Bomben eingesetzt wurden, die abgereichertes Uran enthielten. “Meine Quelle hat aber berichtet, dass es so war”, sagte Kakar. Die Untersuchung solle so schnell als möglich eingeleitet werden, sobald die Finanzierung gesichert sei.

Abgereichertes Uran ist ein schwach radioaktives Schwermetall. Wegen seiner besonderen Härte wird es in Waffen eingesetzt, die Panzerungen durchbrechen sollen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up