Edition:
Deutschland

Märkte Nachrichten

Impfstoffe geben Europas Börsen Zuversicht in Pandemie

Frankfurt Ermutigende Nachrichten zu Corona-Impfstoffen haben den europäischen Börsen zu einem freundlichen Wochenauftakt verholfen.

Globale Märkte

MÄRKTE-AstraZeneca-Impfstoff lässt Schwellenländer aufatmen

New York, 23. Nov Die Erfolgsmeldung von AstraZeneca und der Universität von Oxford zu ihrem Corona-Impfstoff lässt Schwellenländer wie Mexiko aufatmen. Der mexikanische Peso legte zu, erstmals seit März kostete ein Dollar weniger als 20 Peso. Auch die Aktienkurse in den Schwellenländern stiegen. Vor allem eine einfachere Logistik bei dem AstraZeneca-Impfstoff kam bei Anlegern gut an.

Photo

Impfstoffe geben Europas Börsen Zuversicht in Pandemie

Frankfurt Ermutigende Nachrichten zu Corona-Impfstoffen haben den europäischen Börsen zu einem freundlichen Wochenauftakt verholfen.

MÄRKTE-Börse Seoul mit Rekord-Schlusskurs - Tokio geschlossen

Frankfurt/Tokio, 23. Nov Die Hoffnung auf eine baldige Überwindung der Coronavirus-Krise gibt den asiatischen Börsen Auftrieb. Die Börse in Seoul gewann knapp zwei Prozent und schloss mit 2602,59 Punkten so hoch wie noch nie. Zuvor hatte sich der Index bis auf weniger als zwei Zähler an seie bisherige Bestmarke von 2018 herangearbeitet. Der Leitindex der Börsen Shanghai und Shenzhen stieg zeitweise um 1,7 Prozent auf ein Fünfeinhalb-Jahres-Hoch von 5029,65 Stellen. Die japanische

Nestle und Roche ziehen Schweizer Börse ins Minus

Zürich, 23. Nov Die Schweizer Börse hat zu Wochenbeginn den Rückwärtsgang eingelegt. Der SMI verlor 0,3 Prozent auf 10.464 Punkte. Händler erklärten, überraschend gute US-Wirtschaftsdaten und Fortschritte bei Corona-Impfstoffen hätten bei den Anlegern für Zuversicht gesorgt. Entsprechend hätten sie zyklische Titel gekauft und im Gegensatz solche mit einem schwankungsarmen Geschäft verkauft. Letztere haben an der Schweizer Börse ein Übergewicht und zogen den Gesamtmarkt damit ins Minu

Märkte

  • U.S.
  • Europa
  • Asien
  • Branchen

Branchenüberblick

Energie +0.09%
Rohstoffe +0.79%
Industrie +1.03%
Konjunktur abhängige Waren & Dienstleistungen +0.06%
Konjunktur unabhängige Waren & Dienstleistungen +1.41%
Finanzindustrie -0.43%
Pharma -0.08%
Technologie +0.00%