Edition:
Deutschland

Märkte Nachrichten

Europas Aktienanleger trauen sich nicht aus der Deckung

Frankfurt Spekulationen auf deutlich steigende Zinsen in den USA haben Europas Börsen am Freitag ausgebremst.

Globale Märkte

Geely-Eigner steigt groß bei Daimler ein

Frankfurt, 23. Feb Daimler hat einen neuen chinesischen Großaktionär. Der Haupteigner des chinesischen Autokonzerns Geely, Li Shufu, habe sich mit 9,69 Prozent an Daimler beteiligt, bestätigte der Stuttgarter Konzern am Freitag. Der Anteil hat nach aktuellen Kursen einen Wert von gut sieben Milliarden Euro. "Daimler freut sich, mit Li Shufu einen weiteren langfristig orientierten Investor gewonnen zu haben." Der deutsche Konzern kenne und schätze Li als chinesischen Unternehmer mit b

Photo

Europas Aktienanleger trauen sich nicht aus der Deckung

Frankfurt Spekulationen auf deutlich steigende Zinsen in den USA haben Europas Börsen am Freitag ausgebremst.

MÄRKTE-Anleger in Asien schütteln Zinssorgen ab - Nikkei im Plus

Tokio/Frankfurt, 23. Feb Anleger in Asien haben die Sorgen über steigende Zinsen am Freitag beiseitegelegt und sich wieder mit Aktien eingedeckt. An der Börse in Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,7 Prozent höher bei 21.892 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent auf 1760 Zähler. Auch andernorts in Asien legten die Aktienmärkte zu: Der chinesische CSI300 rückte um 0,3 Prozent vor, der MSCI-Index für asiatisch-pazifische Aktien außerhalb J

Schweizer Börse startet tiefer - Swiss Re nach Jahresbericht gefragt

Zürich, 23. Feb Die Schweizer Börse hat am Freitagvormittag leicht nachgegeben. Die Zinssorgen, die zuletzt den Märkten zu schaffen machten, hätten zwar etwas nachgelassen, sagten Händler. Die Unsicherheit über den weiteren Kurs der US-Notenbank halte aber an. Daher strichen die Anleger vor dem Wochenende kurzfristig erzielte Gewinne ein. Der SMI notierte 0,4 Prozent tiefer bei 8935 Zählern. Am Donnerstag hatte der Leitindex 0,2 Prozent verloren.

Märkte

  • U.S.
  • Europa
  • Asien
  • Branchen

Branchenüberblick

Energie +0.80%
Rohstoffe +0.61%
Industrie +0.85%
Konjunktur abhängige Waren & Dienstleistungen +0.86%
Konjunktur unabhängige Waren & Dienstleistungen +0.98%
Finanzindustrie +1.10%
Pharma +1.85%
Technologie +1.17%
Telekommunikation +2.27%