Edition:
Deutschland

Unternehmensnachrichten

Sorge um Weltwirtschaft belastet Tokioter Börse

Ein stärkerer Yen und Sorgen um die weltweite Konjunkturentwicklung haben am Freitag die japanischen Börsen belastet. Zu den deutlichsten Verlierern gehörten exportorientierte Titel wie Honda.

Zeitung - Freddie Mac sondiert Einstieg von Beteiligungsfirmen

Der ins Straucheln geratene US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac sondiert einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf von Anteilen an Beteiligungsgesellschaften oder andere Investoren. "Hochrangige Manager haben in dieser Woche mit einer großen Bandbreite potenzieller Investoren gesprochen", zitierte das "Wall Street Journal" am Donnerstag den Freddie-Mac-Sprecher David Palombi. Allerdings werden die Bemühungen laut dem Bericht dadurch erschwe

Euro in Fernost kaum verändert

Der Euro<EUR=> hat am Freitag kaum verändert zum späten US-Handel tendiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im fernöstlichen Devisenhandel 1,4885 Dollar. Der Dollar<JPY=> legte nach seinen Verlusten des Vortags zur japanischen Währung etwas zu und wurde für 108,52 Yen gehandelt.

Deutsche Bank kauft umstrittene US-Anleihen zurück

Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat sich mit der Deutschen Bank auf eine Beilegung der Ermittlungen wegen umstrittener Praktiken beim Vertrieb sogenannter ARS-Anleihen geeinigt. Auch mit den US-Banken Goldman Sachs und Merrill Lynch seien Übereinkünfte erzielt worden, teilte Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo am Donnerstag mit. Alle drei Institute hätten Strafzahlungen akzeptiert und den Rückkauf der umst

Kostensenkungen verhelfen US-Einzelhändler GAP zu Gewinnsprung

Kostensenkungen und eine Verbesserung bei den Gewinnmargen haben dem US-Einzelhändler GAP zu einem unerwartet deutlichen Ergebnissprung verholfen. Der Nettogewinn sei im zweiten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf 229 Millionen Dollar von 152 Millionen Dollar gestiegen, teilte der US-Bekleidungseinzelhändler am Donnerstag mit. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 32 Cent. Der Umsatz sank indes um fünf Prozent auf

Blatt - Air France heuert Lazard wegen Interesse an Austrian an

Die Fluggesellschaft Air France-KLM prüft einem Zeitungsbericht zufolge eine mögliche Übernahme eines Teils der Konkurrentin Austrian Airlines. Dazu habe die Airline die Bank Lazard angeheuert, berichtet die Zeitung "Les Echos" vorab aus ihrer Freitagausgabe. Die französisch-niederländische Fluggesellschaft und andere Bieter haben bis Sonntag Zeit, um Ihr Interesse offiziell zu bekunden. Air France KLM wollte den

GM will über 500 Millionen Dollar in US-Werk investieren

Der US-Autobauer General Motors will für die Herstellung seines neuen Kompaktwagens Cevrolet Cruze in den USA mehr als 500 Millionen Dollar investieren. Dies teilte der Konzern am Donnerstag mit. Das Auto soll im Werk Lordstown in Ohio hergestellt werden und unterstreicht die neue Strategie des angeschlagenen Konzerns weg von den zunehmend unbeliebteren SUV-Geländewagen und Lastwagen mit hohem Benzinverbrauch. Der neue Cevrolet Cruze, der noch

FOKUS 3-US-Börsen schließen nach negativem Start uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Nach einem negativen Handelsstart beendeten der Dow-Jones Index der Standartwerte und der breiter gefasste S&P-500 den Tag mit leichten Gewinnen. Lediglich der Technologie-Index Nasdaq schloss im Minus. Während des Handelstages hatten der erneute Anstieg der Ölpreise und Sorgen über die US-Finanzbranche die Börsen belastet. Die Titel von Ba

US-Börsen schließen uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann bis zum Handelsende 0,1 Prozent auf 11.430 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,2 Prozent auf 1277 Zähler zu. Der Technologie-Index Nasdaq fiel dagegen 0,4 Prozent auf 2380 Punkte. In Frankfurt ging der Dax 1,3 Prozent niedriger bei 6237 Punkten aus dem Handel.

Höhere Spieler-Bezahlung drückt Ergebnis von Borussia Dortmund

Höhere Personalkosten haben in der vergangenen Saison das Ergebnis des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund belastet. Im Geschäftsjahr 07/08 (per Ende Juni) brach der operative Konzerngewinn (Ebit) nach dem internationalen Bilanzierungsstandard IFRS auf 5,4 (Vorjahr: 15,6) Millionen Euro ein, wie Deutschlands einziger börsennotierter Fußballclub am Donnerstagabend in einer Pflichtmitteilung bekanntgab. Unter dem Strich