Edition:
Deutschland

Marktbericht Europa

EUROPA-BÖRSEN-London und Paris beenden 2008 mit Rekordabschlägen

Die Aktienbörsen in London und Paris haben das von der Finanzkrise geprägte Jahr 2008 mit Rekordabschlägen beendet. Der britische "Footsie" schloss am Mittwoch zwar leicht im Plus bei 4434,17 Punkten. Auf Jahressicht verlor er aber 31,3 Prozent und damit so viel wie noch nie zuvor seit seiner Gründung 1984. 2007 hatte der Index auf Jahressicht noch 3,8 Prozent zugelegt.

EUROPA-BÖRSEN-Aktienmärkte schliessen tiefer

Die europäischen Aktien haben am Mittwoch nach einer verkürzten Handelssitzung etwas schwächer geschlossen. Angesichts der tieferen Rohöl-Notierungen standen vor allem Energiewerte auf den Verkaufszetteln der Anleger. BP sanken 1,7 Prozent, die ebenfalls in London gehandelten Shell 2,2 Prozent. Die französische Total verlor 0,2 Prozent an Wert.

EUROPA-BÖRSEN-Versöhnlicher Wochenausklang an den Aktienmärkten

Zum Wochenausklang haben die europäischen Aktienmärkte kräftig zugelegt. Der Stoxx50, in dem die 50 größten börsennotierten Unternehmen Europas vertreten sind, zog am Freitag um sechs Prozent an auf 2266 Zähler und der EuroStoxx50 kletterte um 4,5 Prozent auf 2532 Punkte. Die Leitindizes in Frankfurt, London und Paris verbuchten Kursgewinne von bis zu 5,2 Prozent. Allerdings waren die Aktien im L

EUROPA-BÖRSEN-Finanzwerte drücken Europas Indizes ins Minus

Hohe Abschreibungen und zurückhaltende Aussagen zur weiteren Geschäftsentwicklung von mehreren europäischen Banken und Versicherern haben am Dienstag die Kurse an den europäischen Aktienmärkten gedrückt. Der Stoxx50 ging 0,6 Prozent niedriger bei 3262 Zählern aus der Sitzung. Der EuroStoxx50 schloss 0,7 Prozent im Minus bei 3845 Punkten.

EUROPA-BÖRSEN-Frisch aufgeflammte US-Rezessionsängste belasten

Schwache US-Konjunkturdaten haben den Rezessionsängsten vieler Anleger am Freitag neue Nahrung gegeben und die Talfahrt der europäischen Börsen beschleunigt. Unter Verkaufsdruck standen vor allem die Finanzwerte, die zusätzlich von der Warnung des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor Bankenpleiten belastet wurden.

EUROPA-BÖRSEN-Finanzwerte ziehen Börsen erneut nach unten

Der Schreck über Äußerungen von US-Notenbank-Chef Ben Bernanke zu Bankpleiten hat den Investoren an den europäischen Aktienmärkten auch am Freitag noch in den Knochen gesteckt. Erneut standen Finanzwerte wegen den noch unklaren Folgen der Kreditkrise unter Verkaufsdruck. Zudem litten die Versicherer unter einem Gewinneinbruch bei Weltmarktführer AIG. Der Stoxx50-Index verlor bis zum Mittag 1,4 Prozent auf

EUROPA-BÖRSEN-Trübe Stimmung nach schwachen Geschäftszahlen

Enttäuschende Geschäftszahlen großer Konzerne und ein neues Rekordhoch des Euro<EUR=> haben am Donnerstag an den europäischen Börsen für trübe Stimmung gesorgt. Der Stoxx50 beendete den Handel 1,9 Prozent tiefer bei 3239 Punkten. Der Euro-Stoxx50 verlor ebenfalls 1,9 Prozent und schloss bei 3784 Punkten.

EUROPA-BÖRSEN-Trübe Stimmung nach enttäuschenden Bilanzen

Enttäuschende Geschäftszahlen großer Konzerne und schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt haben am Donnerstag an den europäischen Börsen für trübe Stimmung gesorgt. Bis zum späten Nachmittag verlor der Stoxx50 1,4 Prozent auf 3255 Punkte, der Euro-Stoxx50 gab 1,5 Prozent auf 3800 Punkte ab.