Edition:
Deutschland

Marktbericht Schweiz

Schweizer Börse startet mit Gewinnen in die Woche

Nach einer Atempause zum Ende der Vorwoche hat die Schweizer Börse den Aufwärtstrend am Montag wieder aufgenommen. Der SMI gewann 2,2 Prozent auf 9443 Punkte. Händler erklärten, in mehreren Ländern und Regionen begännen sich die Zuwachsraten bei Coronavirus-Infizierten abzuflachen. In der Hoffnung auf einen baldigen Höhepunkt der Pandemie wagten sich die Anleger verstärkt an die Börse zurück.

MÄRKTE-SNB interveniert weiter gegen Franken - stellt Geld für Banken bereit

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat in der Vorwoche wohl erneut zur Schwächung des Frankens am Devisenmarkt interveniert und weiteres Geld zur Bewältigung der Coronavirus-Krise bereitstellt. Das lässt sich aus den am Montag veröffentlichten Daten zu den Sichtguthaben von Banken und Bund bei der Zentralbank ablesen. Diese kletterten in der Woche zum 3. April auf 627,2 Milliarden Franken, entsprechend einem Zuwachs von 6,7 Milliarden Franken gegenüber der Vorwoche

Schweizer Börse verdaut Vorwochen-Gewinne

Die Schweizer Börse hat am Freitag keine grossen Sprünge gemacht. Der SMI gab 0,1 Prozent nach auf 9260 Punkte. Händler erklärten, angesichts von drei aufeinanderfolgenden Wochen mit Kursgewinnen sei eine Atempause fällig gewesen. Zudem dürfte der Anstieg der US-Arbeitlosenquote auf 4,4 Prozent erst ein Vorbote eines dramatischen Einbruchs der US-Wirtschaft sein. Doch damit nehme auch die Wahrscheinlichkeit von weiteren Stützungsmassnahmen der US-Notenbank zu, hiess e

Finanzwerte ziehen Schweizer Börse ins Plus

Die Schweizer Börse hat am Donnerstag einen Teil der Vortagesverluste wieder wettgemacht. Der SMI zog um 0,9 Prozent auf 9250 Punkte an. Händler erklärten, den sprunghaften Anstieg der US-Arbeitslosen hätten die Anleger schnell weggesteckt. Den Aktien vieler Schweizer Unternehmen mit einem hohen Anteil an Fremdwährungseinnahmen sei zudem der Anstieg des Dollars zum Franken zu Gute gekommen.

Schweizer Börse nimmt Talfahrt wieder auf - Virus-Angst kehrt zurück

Nach zwei Tagen mit kräftigen Kursgewinnen hat sich die Schweizer Börse am Mittwoch abgeschwächt. Der Leitindex SMI sank um 1,1 Prozent auf 9209 Punkte. Angesichts der Folgen der Coronavirus-Krise für die globale Wirtschaft geben immer mehr Unternehmen Gewinnwarnungen ab, Dividenden werden gestrichen und Aktienrückkäufe eingestellt. Zudem schwor US-Präsident Donald Trump die Bevölkerung der weltgrössten Volkswirtschaft auf harte Zeiten ein.

Schweizer Börse rückt weiter vor - Versicherer gesucht

Die Schweizer Börse hat ihren Vormarsch am Dienstag fortgesetzt. Händler erklärten, in der Schweiz, aber auch in Ländern wie Italien, Deutschland und Spanien schienen sich die Coronavirus-Infektionen abzuflachen. Dies und die Rückkehr der chinesischen Wirtschaft auf den Wachstumspfad locke die Anleger in den Markt zurück. Der SMI gewann 1,5 Prozent auf 9307 Punkte.

Schweizer Börse rückt vor - Anleger bleiben nervös

Die Schweizer Börse ist mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Der Leitindex SMI stieg um 1,3 Prozent auf 9110 Punkte. Allerdings blieb angesichts der noch kaum abzusehenden Folgen der Coronavirus-Pandemie die Nervosität unter den Anlegern hoch - anfangs war das Bluechip-Barometer bis auf 8866 Zähler getaucht.

Starker Lauf der Schweizer Börse bricht ab

An der Schweizer Börse hat die kräftige Kurserholung der Vortage am Freitag ein Ende gefunden. Der SMI sackte um 2,1 Prozent auf 8993 Punkte ab. Händler erklärten, die Anleger hätten vor dem Wochenende ihre Gewinne eingefahren. Es sei viel zu früh, bezüglich der immer noch voranschreitenden Ausbreitung des Coronavirus oder der damit zusammenhängenden wirtschaftlichen Verwerfungen Entwarnung zu geben, sagte ein Händler. Dank der billionenschweren Stützungsmassnahmen vo

Schweizer Börse überspringt 9000-Punkte-Marke

An der Schweizer Börse haben sich die Anleger am Donnerstag erneut mit Aktien eingedeckt. Der SMI gewann 1,4 Prozent auf 9119 Punkte. Grosse Vermögensverwalter wie Credit Suisse und Blackrock erklärten, die Zeit für einen Wiedereinstieg in den Aktienmarkt sei gekommen. Stützend wirkten zudem Hoffnungen, dass die US-Regierung das vereinbarte Hilfspaket für die Wirtschaft von zwei Billionen Dollar weiter aufstocken könnte.