Edition:
Deutschland

Marktbericht Schweiz

Schweizer Börse legt zu - Swiss Re nach Bereichsverkauf gesucht

Gute US-Konjunkturdaten haben der Schweizer Börse zum Wochenschluss Schub verliehen. Der SMI gewann 0,9 Prozent auf 10.453 Punkte. Der stärkste Stellenaufbau in den USA seit zehn Monaten zeigte Händler zufolge, dass der US-Arbeitsmarkt in besserer Verfassung ist erwartet. Trotz des Schlussspurts verbuchte der Leitindex im Verlauf der gesamten Woche ein Minus von rund 0,4 Prozent.

Schweizer Börse tastet sich höher

Die Schweizer Börse hat die deutlichen Vortagesgewinne am Donnerstag noch leicht ausgebaut. Händler erklärten, die Beruhigung im Handelsstreit zwischen den USA und China habe unter den Anlegern für vorsichtige Zuversicht gesorgt. Der SMI stieg um 0,2 Prozent auf 10.358 Punkte.

CH-MARKT-Übernahme-Spekulationen locken Anleger in EFG-Aktie

Übernahmespekulationen haben die Aktien des Schweizer Vermögensverwalters EFG International am Donnerstag beflügelt. Die Aktien kletterten in einem leicht festeren Gesamtmarkt um über sechs Prozent auf 6,28 Franken. Auslöser des Kursanstiegs war ein Bericht des Online-Portals Inside Paradeplatz. Der neue Julius-Bär-Chef Philipp Rickenbacher führe Gespräche mit den Großaktionären der Privatbank. Dabei gehe es um einen Kauf der EFG durch den größeren Rivalen Julius Bär.

Schweizer Börse legt deutlich zu - ABB profitiert von Spekulationen

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch nach drei Sitzungen mit teilweise deutlichen Kursverlusten zu einer Gegenbewegung angesetzt. Händler verwiesen auf Spekulationen auf ein baldiges Handelsabkommen zwischen den USA und China. Geschürt wurden die Hoffnungen von einem Bericht der Agentur Bloomberg, demzufolge eine Einigung trotz des zuletzt raueren Tons zwischen beiden Seiten näher rücke. Der SMI stieg ein Prozent auf 10.335 Punkte.

CH-MARKT-ABB-Aktie profitiert von Aufspaltungs-Spekulationen

Spekulationen auf weitere Bereichsverkäufe haben die Aktie des Elektrotechnikkonzerns ABB am Mittwoch beflügelt. Die Titel des Schweizer Unternehmens kletterten an der Börse um rund drei Prozent auf 22,10 Franken. Auslöser der Käufe waren Äusserungen von Konzernchef Peter Voser. "Wenn wir das Bedürfnis sehen, uns von einem Bereich zu trennen, dann machen wir das auch", erklärte der Schweizer gemäss "Börsenzeitung" vor Journalisten. Mit Blick auf den gegenwärtig vier S

Gedämpfte Aussicht auf Handelsabkommen belastet Schweizer Börse

Die schwindende Aussicht auf ein rasches Handelsabkommen zwischen den USA und China hat die Schweizer Börse am Dienstag ins Minus gedrückt. Der Leitindex SMI sank um weitere 1,1 Prozent auf 10.234 Punkte, nachdem er bereits am Vortag kräftig gefallen war. Die Verunsicherung der Anleger widerspiegelte sich auch in einem deutlich Anstieg des Volatilitätsindex: Das "Angstbarometer" schoss mehr als zehn Prozent hoch.

CH-MARKT-Grünes Licht für Sanierungsplan treibt Schmolz+Bickenbach

Die Zustimmung der Anleger zu einem Rettungsplan für Schmolz+Bickenbach hat den Aktien des Schweizer Stahlproduzenten zu einem Kurssprung verholfen. Die Titel legten am Dienstag im frühen Handel um rund ein Drittel auf 0,289 Franken zu. Am Vorabend hatten die Eigner nach einer Einigung der beiden rivalisierenden Großaktionäre einer Kapitalerhöhung zugestimmt. "Mit der genehmigten Kapitalerhöhung wurde ein wichtiger Schritt zur finanziellen Sanierung von S+B erreicht",

Schweizer Börse stürzt nach Anstieg auf Rekordhoch ab

Die Schweizer Börse ist mit kräftigen Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der Leitindex SMI fiel um 1,4 Prozent auf 10.351 Punkte. Nachdem unerwartet gute Konjunkturdaten aus China anfangs noch für Optimismus gesorgt und das Bluechip-Barometer auf ein Allzeithoch von 10.552 Zähler gehievt hatten, verschreckten US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus zwei südamerikanischen Ländern die Anleger.

Hongkong-Spannungen verderben Schweizer Anlegern die Kauflaune

Die Schweizer Börse ist am Freitag abgebröckelt. Händler erklärten, angesichts der Spannungen zwischen den USA und China beim Thema Hongkong hätten sich die Investoren zurückgezogen. Sie befürchteten, dass die Unterzeichnung eines Gesetzes zur Stärkung der Protestbewegung durch US-Präsident Donald Trump eine Vereinbarung im Handelsstreit erschweren könnte. Der SMI ermässigte sich um 0,2 Prozent auf 10.509 Punkte. Im Verlauf der gesamten Woche resultierte dennoch ein P