Edition:
Deutschland

Marktbericht Tokio

MÄRKTE-Tokioter Börse nach Fed-Protokollen schwächer

Spekulationen auf eine deutlich stärkere Zinswende in den USA haben am Donnerstag die Börse in Tokio belastet. Der Nikkei-Index verlor 1,1 Prozent auf 21.736 Punkte, der breiter gefasste Topix büßte 0,9 Prozent ein. "Die Anleger haben jetzt drei Zinserhöhungen fast voll eingepreist, während es Anfang Dezember nur zwei waren", sagte ein Händler. Aus dem Protokoll der Januar-Sitzung der US-Notenbank Fed war hervorgegangen, dass die Notenbanker angesichts rosiger Konj

MÄRKTE-Japanischer Aktienmarkt startet im Minus

Der japanische Aktienmarkt ist am Donnerstag im Gefolge eines schwachen Marktes in New York mit Verlusten in den Handel gestartet. In Tokio verlor der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 1,2 Prozent auf 21.700 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index gab um ein Prozent auf 1747 Zähler nach. Händler führten das Abrutschen auf ein Wochentief im Vormittagshandel auf die schwachen Vorgaben von der Wall Street zurück. In New York hatten der Dow-Jones-Index der Standardwert

MÄRKTE-Schwacher Yen hält Japans Börse im Plus

In der Hoffnung auf bessere Auslandsgeschäfte sind Anleger am Mittwoch bei asiatischen Exportwerten eingestiegen. Dies verhalf dem Nikkei-Index zu einem Kursanstieg um 0,2 Prozent auf 21.970,81 Punkten. Zu den gefragtesten Unternehmen gehörten der Elektronik-Konzern Sony, der Autobauer Honda und die Chipindustrie-Zulieferer Advantest und Tokyo Electron mit Kursgewinnen von bis zu 2,8 Prozent. Sie profitierten dabei von der Abwertung der japanischen Währun

MÄRKTE-Japanischer Aktienmarkt legt leicht zu - Exporttitel gefragt

Der japanische Aktienmarkt ist am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen gestartet. In Tokio kletterte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 0,3 Prozent auf 21.980 Punkte. Händler führten das auf den weitgehend stabilen Yen-Kurs zurück, der Chiphersteller und andere exportstarke Unternehmen für Anleger attraktiver mache. Kursverluste gab es hingegen für Banken und Versicherer.

MÄRKTE-Asien-Anleger streichen Gewinne ein - Nikkei fällt zurück

Nach drei Gewinntagen in Folge haben Anleger in Asien die Bremse gezogen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab am Dienstag ein Prozent auf 21.925 Zähler nach. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,7 Prozent. Auch andernorts in Asien zogen sich Anleger zurück. "Ob die Börsen in Asien und Europa ihre Erholung fortsetzen können, hängt vor allem davon ab, wie die US-Märkte sich entwickeln", sagte Analyst Masahiro Ichikawa vom Vermögensverwalter Sumi

MÄRKTE-Japanischer Aktienmarkt gibt Gewinne ab

Die japanische Aktienmarkt ist am Dienstag unter Druck geraten. In Tokio fiel der 225 Werte umfassende Nikkei-Index in den ersten Stunden um 1,3 Prozent auf 21.870 Punkte, nachdem er zuvor drei Handelstage in Folge gestiegen war. Händler machten dafür sinkende Kurse in Europa verantwortlich. Die US-Börsen waren zu Wochenbeginn wegen eines Feiertages geschlossen geblieben.

MÄRKTE-Asien-Anleger zu Wochenstart in Kauflaune - Exportdaten helfen

In der Hoffnung auf einen Konjunkturboom haben sich Anleger in Japan am Montag mit Aktien eingedeckt. Vor allem die Titel von exportorientierten Unternehmen waren gefragt. Sie starteten wegen der anziehenden Nachfrage aus Asien unerwartet gut ins Jahr und steigerten ihre Ausfuhren im Januar um 12,2 Prozent zum Vorjahresmonat. Das deutet auf einen anhaltenden Aufschwung in der nach den USA und China drittgrößten Volkswirtschaft der Welt hin. Viele Anle

MÄRKTE-Japanischer Aktienmarkt legt zu - Exportdaten helfen

Beflügelt von guten Konjunkturdaten ist der japanische Aktienmarkt mit Kursgewinnen in die Woche gestartet. In Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index in den ersten Stunden um 1,3 Prozent auf 22.012 Punkte. Für Kauflaune sorgten die Exporteure: Sie erwischten wegen der anziehenden Nachfrage aus Asien einen unerwartet guten Jahresauftakt und steigerten ihre Ausfuhren im Januar um 12,2 Prozent zum Vorjahresmonat. Das deutet auf einen anhaltenden Aufschwung in d

MÄRKTE-Aussicht auf weitere Amtszeit des Notenbank-Chefs treibt Nikkei

Die Aussicht auf eine weitere Amtszeit von Notenbank-Chef Haruhiko Kuroda hat an der japanischen Börse für Kauflaune gesorgt. Der Nikkei-Index kletterte am Freitag um 1,2 Prozent auf 21.720 Punkte, der breiter gefasste Topix gewann 1,1 Prozent. Kuroda wurde von der Regierung für eine weitere fünfjährige Amtsperiode nominiert. Einer seiner beiden Stellvertreter soll der Universitätsprofessor Masazumi Wakatabe werden, der als Vertreter aggressiver geldpolitische

MÄRKTE-Nikkei steigt - Wiederberufung von Notenbankchef findet Beifall

An Japans Aktienmarkt hat die Aussicht auf eine weitere Amtszeit von Notenbank-Chef Haruhiko Kuroda für gute Stimmung gesorgt. In Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 1,6 Prozent auf 21.815 Punkte. Kuroda wurde von der Regierung für eine weitere fünfjährige Amtsperiode nominiert. Einer seiner beiden Stellvertreter soll der Universitätsprofessor Masazumi Wakatabe werden, der als Vertreter aggressiver geldpolitischer Lockerungen gilt. Anlagestratege Norih