Edition:
Deutschland

Marktbericht USA

MÄRKTE -Wall Street schließt im Minus

Die US-Börsen haben am Mittwoch im Minus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,7 Prozent auf 24.797 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 verringerte sich um 0,5 Prozent auf 2701 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,2 Prozent auf 7218 Punkte. (Büro New York; bearbeitet von Birgit Mittwollen; redigiert von Scot W. Stevenson; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1312 oder

MÄRKTE-Amazon-Aktie steigt erstmals über 1500 Dollar

Die Aktie von Amazon ist am Mittwoch an der US-Börse erstmals über die Marke von 1500 Dollar geklettert. Im späten Geschäft kosteten die Anteilsscheine des weltgrößten Online-Händlers vorübergehend 1503,49 Dollar. Damit erhöhte sich die Marktbewertung des US-Konzerns auf rund 726 Milliarden Dollar. Erst am 26. Januar hatte die Amazon-Aktie erstmals die Marke von 1400 Dollar geknackt.

BÖRSEN-TICKER-Walmart setzen Talfahrt fort

Nach dem zehnprozentigen Kurssturz vom Dienstag geht es mit Walmart weiter in den Keller: Die Aktien verlieren 1,7 Prozent auf 92,52 Dollar, womit sie im Dow Jones die rote Laterne halten. Zahlreiche Analysten hatten nach der Bilanzvorlage ihre Kursziele gesenkt.

MÄRKTE-Devon Energy vergrault Anleger mit Quartalsbilanz

In New York haben die Anleger am Mittwoch Devon Energy im hohen Bogen aus ihren Depots geworfen. Die Aktien des Öl- und Gaserzeugers aus Oklahoma City stürzten um 12,7 Prozent auf 30,25 Dollar ab. Der Konzern hatte für das Quartal (zum 31. Dezember) einen Gewinn von 183 Millionen Dollar ausgewiesen. Das entsprach 35 (Vorjahr 41) Cent je Aktie und lag laut Reuters-Daten deutlich unter den Prognosen der Analysten von 60 Cent. Hauptgrund für die schlechten Gesc

MÄRKTE-Wall Street eröffnet vor Fed-Protokollen leicht im Plus

Vor der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed am Abend (MEZ) haben sich die Anleger an der Wall Street zurückgehalten. Der Dow Jones kam zur Eröffnung kaum vom Fleck und notierte bei 25.024 Punkten 0,2 Prozent höher. Damit machte er nur einen kleinen Teil der Verluste vom Dienstag gut. Der S&P500 stieg um 0,3 Prozent auf 2725 Stellen, der Nasdaq-Composite legte 0,5 Prozent auf 7272 Zähler zu.

MÄRKTE -Wall Street schließt im Minus

Die US-Börsen haben am Dienstag im Minus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab ein Prozent auf 24.964 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,6 Prozent auf 2716 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,1 Prozent auf 7234 Punkte. (Büro New York; bearbeitet von Birgit Mittwollen; redigiert von Scot W. Stevenson; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1312 oder

Thomson Reuters rechnet mit vollständiger Genesung von Firmenchef

Der erkrankte Thomson-Reuters-Chef Jim Smith ist nach Angaben des Informationsdienstleisters auf dem Weg der Besserung. Er werde voraussichtlich innerhalb der kommenden beiden Wochen aus dem Krankenhaus entlassen, teilte Thomson Reuters am Dienstag in Toronto mit. Smith war wegen Herz-Rhythmus-Störungen behandelt worden. Die Ärzte erwarteten seine vollständige Genesung. Nach dem Krankenhausaufenthalt werde Smith noch eine Phase der Erholung brauchen. Finanzchef Steph

MÄRKTE-Wall Street eröffnet leichter - Walmart stürzen ab

Nach einem verlängerten Wochenende ist die Wall Street am Dienstag verkatert in die neue Handelswoche gestartet. Der Dow Jones fiel in den ersten Handelsminuten um 0,5 Prozent auf 25.101 Punkte. Der S&P-500 rutschte um 0,3 Prozent auf 2724 Punkte ab, der Nasdaq-Composite verlor an der Technologiebörse 0,2 Prozent auf 7223 Zähler. "Die enttäuschenden Ergebnisse von Walmart haben bei dem ohnehin schon zur Schwäche neigenden Markt den Ausschlag nach unten gegeben", sag