Edition:
Deutschland

Marktbericht USA

MÄRKTE-Wall Street schließt fester

18. Jan - Die New Yorker Börsen haben den Handel am Freitag mit Gewinnen beendet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,4 Prozent höher bei rund 24.713 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 1,3 Prozent auf 2671 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss 1,0 Prozent fester bei 7157 Punkten. (geschrieben von Christina Amann, redigiert von Thomas Krumenacker. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069/7565-1312 oder 030/2

MÄRKTE-Mögliche Entspannung im Zollstreit hilft Wall Street

In der Hoffnung auf ein Ende des Zollstreits mit China decken sich Anleger wieder mit US-Aktien ein. Enttäuschende Firmenbilanzen bremsten den Anstieg allerdings. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung am Freitag um bis zu 0,6 Prozent.

MÄRKTE -Wall Street schließt im Plus

Die US-Börsen haben am Donnerstag im Plus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte rückte um 0,7 Prozent auf 24.370 Punkte vor. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,8 Prozent auf 2635 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,7 Prozent auf 7084 Punkte. (Büro New York; geschrieben von Birgit Mittwollen; redigiert von Christina Amann; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565

MÄRKTE-Zollstreit und Morgan Stanley vermiesen US-Anlegern die Laune

Enttäuschende Ergebnisse der Investmentbank Morgan Stanley und die Furcht vor den Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China haben die Börsen in New York am Donnerstag belastet. Außerdem drückte der anhaltende Regierungsstillstand in den USA auf die Stimmung. "Anleger fürchten, dass der Shutdown die Wirtschaft der USA beeinträchtigt", sagte Ökonom Scott Brown von der Bank Raymond James. In den USA stehen die Regierungsgeschäfte wegen eines Streits um eine

BÖRSEN-TICKER-Alcoa enttäuscht mit Verzicht auf Gewinnprognose

Der Verzicht auf eine Gewinnprognose für das laufende Jahr macht Investoren von Alcoa nervös. Die Aktien, die nach der Vorlage der Quartalszahlen am Mittwoch nachbörslich in den USA zunächst gestiegen waren, geben im vorbörslichen Handel zwei Prozent nach. Der Aluminiumkonzern erzielte im Schlussquartal dank besserer Geschäfte mit Bauxit und Aluminumoxid wieder einen Gewinn.

MÄRKTE -Wall Street schließt im Plus

Die US-Börsen haben am Mittwoch im Plus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg 0,6 Prozent auf 24.207 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,2 Prozent auf 2616 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 7034 Punkte. (Büro New York; geschrieben von Birgit Mittwollen; redigiert von Christina Amann; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1312

MÄRKTE-Bank of America und Goldman Sachs treiben Wall Street an

Beflügelt von starken Quartalsergebnissen von Bank of America und Goldman Sachs haben die US-Börsen am Mittwoch im frühen Handel zugelegt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann 0,6 Prozent auf 24.200 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 0,5 Prozent auf 2622 Zähler, und der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,7 Prozent auf 7073 Punkte.

MÄRKTE-Snap vergrault Anleger mit erneutem Rücktritt des Finanzchefs

Der zweite Rücktritt eines Finanzchefs beim Facebook-Rivalen Snap binnen eines Jahres stößt Anlegern sauer auf. Die Aktien des Snapchat-Betreibers fielen im vorbörslichen US-Handel um elf Prozent auf 5,83 Dollar. Einige Analysten bezeichneten den Weggang von Tim Stone, der seit Mai die Finanzen des Konzerns verantwortete, als "deutlich negativ".