Edition:
Deutschland

Marktbericht USA

MÄRKTE-Wall Street startet fester - Praxair legen zu

Die Anleger an den US-Börsen haben die Handelssorgen zur Wochenmitte beiseitegeschoben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag in den ersten Handelsminuten 0,4 Prozent höher bei 26.356 Punkten, der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,2 Prozent auf 2907 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat bei 7962 Punkten auf der Stelle.

BÖRSEN-TICKER-Rendite zweijähriger US-Bonds auf 10-Jahres-Hoch

Spekulationen auf weitere Zinserhöhungen der Fed treiben die Renditen der US-Bonds. Diejenige der zweijährigen erreicht mit 2,816 Prozent den höchsten Stand seit gut zehn Jahren. Der Spread zu vergleichbaren Bundestiteln ist damit so groß wie noch nie. Letztere rentieren bei -0,532 Prozent.

MÄRKTE -Wall Street schließt im Plus

Die US-Börsen haben am Dienstag im Plus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,7 Prozent auf 26.246 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,5 Prozent auf 2904 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 7956 Punkte. (Büro New York; geschrieben von Birgit Mittwollen; redigiert von Andreas Kenner; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 131

MÄRKTE-Wall Street trotz Zöllstreits höher - Erleichterung überwiegt

Die Eskalation im US-chinesischen Zollstreit hat die Anleger an der Wall Street am Dienstag weitgehend kalt gelassen. Der Dow Jones stieg in den Anfangsminuten um 0,3 Prozent auf 26.138 Punkte. Der S&P 500 und der Nasdaq-Composite legten ebenfalls zu. "Die neuen Zölle sind weniger schlimm als erwartet und sie werden auch nur in zwei Schritten erhoben", sagte Peter Cardillo, Analyst bei Spartan Capital Securities in New York.

BÖRSEN-TICKER-Dax dreht nach chinesischer Zollankündigung ins Minus

Der Dax knickt auf 0,2 Prozent auf 12.070 Punkte ein. In Reaktion auf die zusätzlichen US-Strafzölle auf chinesische Importe kündigt die Regierung in Peking Abgaben auf US-Produkte an. Der Future auf den Dow Jones gibt daraufhin seine Gewinne fast komplett ab und notiert kaum verändert bei 26.107 Zählern.

MÄRKTE-"Knack & Back"-Mutter General Mills vorbörslich unter Druck

Ein enttäuschendes Quartalsergebnis schickt General Mills auf Talfahrt. Die Aktien des Anbieters von "Knack & Back"-Brötchen und "Häagen Dazs"-Eis fielen im vorbörslichen US-Geschäft um 4,5 Prozent. Der Umsatz blieb mit 4,09 Milliarden Dollar leicht hinter der Markterwartung zurück. Gleichzeitig schrumpfte wegen gestiegenen Rohstoff-Kosten die Brutto-Marge um 1,6 Prozentpunkte auf 33,6 Prozent. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden