Blatt: Sprint Nextel gibt 20 Milliarden Dollar für iPhones aus

Dienstag, 4. Oktober 2011, 07:47 Uhr
 

New York (Reuters) - Der US-Mobilfunkkonzern Sprint Nextel will einem Medienbericht zufolge Apple in den kommenden vier Jahren für etwa 20 Milliarden Dollar iPhones abzukaufen.

Sprint habe sich verpflichtet, mindestens 30,5 Millionen dieser Smartphones zu erwerben, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Demnach nimmt die Nummer drei der US-Branche den iPhone-Käufern 500 Dollar vom Kaufpreis ab, wenn diese zugleich langfristige Mobilfunkverträge abschließen. Dies führe dazu, dass sich das Angebot für Sprint nicht vor 2014 rentiere. Sprint wie auch Apple wollten sich zu dem Bericht nicht äußern. Es wird erwartet, dass Apple noch am Dienstag eine neue Version des Smartphone-Klassikers vorstellt. Mit dem iPhone 5 will sich das Silicon-Valley-Unternehmen Konkurrenten wie Samsung und Google weiter vom Leib halten.

Bisher gab Sprint nicht bekannt, ob es das neue Apple-Modell verkaufen wird. Ende Juni hatte das wegen der geplanten Fusion der Konkurrenten AT&T und T-Mobile USA unter Druck stehende Unternehmen 32,9 Millionen Kunden unter Vertrag. Anleger zeigten sich von dem Zeitungsbericht verunsichert und sorgten sich um die Gewinnspannen des Konzerns. Die Sprint-Aktie schloss am Montag mit einem Minus von mehr als zehn Prozent. Analyst Steve Clement zufolge subventionieren beispielsweise Verizon Wireless und AT&T ein iPhone lediglich mit etwa 400 Dollar.

 
<p>A man uses an Apple iPhone in Santa Monica, California August 24, 2011. REUTERS/Mario Anzuoni</p>