Erdogan für stärkere Kooperation von Turkish Air und Lufthansa

Sonntag, 4. November 2012, 11:49 Uhr
 

Istanbul/Frankfurt/Berlin (Reuters) - Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan hat sich für eine stärkere Zusammenarbeit der Fluggesellschaften Lufthansa und Turkish Airlines ausgesprochen.

Erdogan sagte am Samstag vor Mitgliedern der Regierungspartei AK, er stimme mit einem Vorschlag von Bundeskanzlerin Angela Merkel überein, eine "gemeinsame Verwaltung" der beiden Konzerne aufzubauen. Merkel habe dies während seines Besuchs vor kurzem in Deutschland vorgeschlagen. "Ich habe dem zugestimmt", sagte Erdogan.

Allerdings blieb zunächst unklar, was genau der Regierungschef mit seinen Äußerungen meinte. Türkische Regierungsvertreter waren für eine Klärung zunächst nicht zu erreichen. Ein deutscher Regierungssprecher wollte sich auf Anfrage nicht äußern. Ein Sprecher von Turkish Airlines erklärte, ihm sei eine derartige Entwicklung neu. Ein Lufthansa-Sprecher verwies auf die im Besitz der beiden Gesellschaften befindliche Airline SunExpress und die gemeinsame Mitgliedschaft in der Star Alliance. Weiter hieß es: "Wir sind ständig in Gesprächen darüber, wo wir die Zusammenarbeit der Lufthansa mit Turkish Airlines im Interesse unserer Kunden weiter verbessern und intensivieren können." Wie eine verstärkte Kooperation aussehen könnte, wollte der Sprecher nicht sagen. Die Lufthansa hatte den Sparkurs zuletzt verschärft und will in einer neuen Kostensenkungsrunde zahlreiche Jobs überflüssig machen.

 
A Turkish Airlines Boeing 737-800 plane flies past the moon as it lands at Ataturk International Airport in Istanbul October 26, 2012. REUTERS/Osman Orsal